"

FAQ - Antworten auf häufige Fragen

Hier haben wir Ihnen die Antworten auf die häufigsten Fragen zusammengestellt. Sie finden hier Hinweise zum Kauf, zu wichtigen Maßen oder Begriffen und vieles mehr.

DOLLE-Produkte werden ausschließlich über den Fachhandel verkauft. Für eine weitergehende Beratung und Kauf der Produkte wenden Sie sich an Ihren Baustoffhändler, Holzhändler, Bauelementehändler oder Baumarkt in Ihrer Nähe.  Mit Hilfe der Postleitzahlen-Suche im Bereich Händlersuche finden Sie schnell einen DOLLE-Partner in Ihrer Nähe.

Unter dem Punkt Händlersuche haben Sie die Möglichkeit über eine Postleitzahlensuche schnell und einfach Fachhändler in Ihrer Umgebung zu finden.

Nicht alle Treppen werden in Sondermaßen gefertigt. Bei den Bodentreppen sind Sonderanfertigungen möglich bei den Modellen: DOLLE extra, DOLLE clickFIX®, DOLLE mini, DOLLE F30, DOLLE F90, DOLLE alu-top. Genaue Informationen erhalten Sie auf den jeweiligen Produktseiten oder in unserer Preisliste.

Im Bereich Downloads haben wir Ihnen Einbauanleitungen und Montagehinweise zusammengestellt. Diese können Sie einzeln als PDF herunterladen.

Maße und Messungen

Bei der Auswahl der richtigen Treppen spielen Maße und das richtige Messen eine wichtige Rolle, damit am Ende alles perfekt passt. Worauf Sie achten müssen und was Sie bei bestimmten Treppenarten beachten sollten, haben wir Ihnen im Folgenden zusammengestellt.

Bei allen DOLLE-Bodentreppen werden alle Maße als Rohbaumaße angegeben (auch "Einbaumaße"). Bei Bodentreppen reduziert sich das Kastenaußenmaß daher in der Lukenlänge um 2,5 cm und in der Lukenbreite um 2,4 cm.

Beispiel: Modell DOLLE clickFIX®

Bei 120 x 60 cm Rohbaumaß beträgt das Kastenaußenmaß 117,5 x 57,6 cm.

  • Die Geschosshöhe bemisst sich von der Oberkante des Fertigfußbodens bis zur Oberkante Fertigfußboden der nächsten Etage (OKFF bis OKFF).
  • Die Lichte Raumhöhe bezeichnet das Maß von der Oberkante des Fertigfußbodens bis zur Unterkante der Decke.
  • Deckenstärke (D): Stärke der Geschossdecke
  • Die Ausladung beschreibt das Grundmaß, das die Treppe im Raum in Anspruch nimmt. Siehe auch Was ist die Ausladung?
  • Deckenöffnung (L x B): Länge und Breite des Deckenlochs, Durchmesser bei Rundkonstruktionen
  • Steigungshöhe (S): Abstand von Stufenoberkante bis Stufenoberkante
  • Wendelung: rechtslaufend / linkslaufend / gerade 1/4-gewendelt oben oder 1/4-gewendelt unten und 1/2-gewendelt

Die Lichte Raumhöhe misst die Höhe von der Oberkante (OK) des Fertigfußbodens (FF) bis zur Unterkante (UK) der darüberliegenden Zimmerdecke. Dagegen bemisst sich die Geschosshöhe von der Oberkante des Fertigfußbodens bis zur Oberkante Fertigfußboden der nächsten Etage.

Als Ausladung bezeichnet man den Raum, den eine Treppe, gemessen von der Wand bis zur weitesten Entfernung im Raum, einnimmt. Diese Fläche ist sehr unterschiedlich, zum Beispiel gilt für eine geradelaufende Treppe die Entfernung von der ersten Antrittsstufe bis zur Wand, während für die an der Wand montierte ¼-gewendelte Treppe gilt: äußere Wange bis zur Wand.

Wichtig für Sie ist:

Die Treppe benötigt einen gewissen Raum auf der Grundfläche, dieser sollte im Verhältnis zur Deckenhöhe bzw. -öffnung stehen. Achten Sie auf bauliche Situationen, wie z. B. Türen, Fenster, usw. Bitte denken Sie daran, dass vor der ersten Stufe ausreichend Platz ist, um die Treppe zu besteigen.

Achtung: Das Ausklappmaß einer 3-teiligen Bodentreppe reicht über den Lukenkasten hinaus.

Die Deckenöffnung sollte mindestens 10 cm größer als der angegebene Treppendurchmesser sein.
Zur besseren Darstellung sehen Sie hier zwei Beispiele:

Treppendurchmesser 120 cm: eckige Deckenöffnung min. 130 x 130 cm

Treppendurchmesser 160 cm: runde Deckenöffnung min. 170 cm Durchmesser

Kleine Treppenkunde

Was unterscheidet eine Nebentreppe von einer Haupttreppe? Aus welchen Teilen besteht ein Geländer? Diese und mehr Fragen beantworten wir Ihnen hier. 

Die Nebentreppen umfassen alle Treppenarten, die baurechtlich nicht notwendig sind. Nebentreppen werden häufig verwendet, um bequem ein ausgebautes Dachgeschoss zu erreichen. Die DOLLE-Nebentreppen werden als Bausatz geliefert. Je nach Art der Konstruktion werden die Nebentreppen unterschieden in: 

 

 

  • Linksgewendelt = Man läuft von unten nach oben gegen den Uhrzeigersinn, die Mittelsäule befindet sich linker Hand.
  • Rechtsgewendelt = Man läuft von unten nach oben im Uhrzeigersinn, die Mittelsäule liegt rechter Hand.

 

 

Die Ausführung der Geländer ist in einer DIN-Norm, in den Landesbauordnungen und in den Unfallverhütungsvorschriften (UVV) geregelt. Treppengeländer müssen bei allen Treppen mit mehr als drei Stufen vorgesehen werden und min. 90 cm hoch sein (in Arbeitsstätten 100 cm). Der Handlauf ist der horizontale Abschluss des Treppengeländers und fest auf den senkrechten Geländerpfosten montiert. Geländerpfosten werden wahlweise auf den Stufen oder an bzw. auf der Wange montiert. Die Geländerfüllung befindet sich zwischen den Geländerpfosten und dem Handlauf. Das können zum Beispiel Glasplatten, Stäbe oder andere Materialien sein. Das Design bestimmt deren Form und Farbe.

Innerhalb eines massiven Holzrahmens mit Falz befindet sich eine Füllung aus Styropor. Diese kann unterschiedlich dick sein. Der Rahmen verläuft aber in jeder Ausführung komplett um das Styropor herum. Oben und unten wird der Deckel dann durch eine Abdeckung aus 3 mm dicken Hartfaserplatten verschlossen. So ist er stabil, optimal wärmegedämmt, aber dennoch sehr leicht. 

Leimholz ist ein hochwertiger Verbund mehrerer Holzschichten zu einer starken Holzplatte. Einzelne Massivholzplatten werden dabei oft nicht nur verklebt, sondern auch mit einer Zahnung oder Profilen versehen, was die Stabilität gegen Scherkräfte erhöht.

Leimholz lässt sich genauso verarbeiten wie Massivholz, „arbeitet" jedoch nicht so stark. Im Baustoffhandel wird Leimholz gern auch als Massivholz oder Massiv-Leimholz bezeichnet. Es eignet sich für dieselben Anwendungen wie Massivholz.

Einbau und technische Hinweise

Beim Einbau der verschiedenen Treppenarten sollten Sie einiges beachten. Je nachdem ob Sie beispielsweise die Wangen einer Wohnraumtreppe kürzen müssen, Bodentreppen korrekt einbauen oder eine Außentreppe sicher montieren wollen, finden Sie hier Antworten auf verschiedene Fragen.

Als sichere Basis für die DOLLE Außentreppen ist ein Fundament zwingend notwendig. Dieses muss frostfrei sein. Planen Sie das Fundament mindestens mit den Abmessungen 40 cm × 40 cm × 80 cm (L × B × T). Diese Angaben entsprechen normalen Bodenverhältnissen bei gewachsenem Erdreich. 

Raumspartreppen können durch das Kürzen der Wangen auf die richtige Geschosshöhe gebracht werden. Gleichzeitig ändert sich die Ausladung. Diese Methode gilt bei Treppen mit fest einzubauenden Stufen (z. B. Modell DOLLE Lyon). Eine Alternative bieten die DOLLE-Treppen, die eine variable Ausladung durch Änderung des Neigungswinkels besitzen. Bei diesen Treppen sind die Stufen zu variieren.

In unserem Download-Bereich finden Sie umfangreichere und detailliertere Informationen wie Einbauanleitungen, Montagehinweisen oder Prospekte. Wenn wir aber Ihnen bei einer speziellen Situation auch damit noch nicht weiterhelfen konnten, dann senden Sie uns bitte eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Zum Seitenanfang