Neuer Stauraum im alten Herrenhaus

Die vierköpfige Familie von Tine Johanne Strand nutzt BEAM-IT-UP von DOLLE im Flur und freut sich über den neu gewonnenen Stauraum. Die wenigen Wandflächen bleiben frei und dennoch lässt sich viel unterbringen. Sechs Aufbewahrungsboxen in zwei Reihen mit grifflosen weißen Fronten füllen die Decke des gesamten Flures. So entstanden rund 1.400 l zusätzlicher Lagerraum.

 

 

Tine Johanne Strand lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern im Teenageralter in einer alten Herrenhauswohnung in der Mitte von Nørrebro nahe Kopenhagen. Die 3-Zimmerwohnung hat ein Bad, einen engen Eingangs- und Verteilerraum, viele Türen aber kaum Wandfläche. „In einer Wohnung wie dieser sind Lagermöglichkeiten ziemlich schwierig zu finden. Eine große Kommode würde etwa immer im Weg stehen. Andererseits haben wir sehr hohe Decken. Der Raum in der Höhe war aber völlig ungenutzt.“, sagt Tine Johanne Sand. Sie und ihre Familie suchten daher eine Möglichkeit, um Ablagefläche in der Wohnung zu schaffen, ohne zusätzliche Möbel aufzustellen. „BEAM-IT-UP ist die Lösung, die allem, was wir brauchen, viel Platz gibt, und uns schnell zur Verfügung steht“.

PLATZ FÜR SCHALS UND SPIELE

Ursprünglich war das BEAM-IT-UP-System von DOLLE für die Aufbewahrung all der Dinge gedacht, die normalerweise in einem Flur zu finden sind: Schuhe, Schals, Mützen, Handschuhe usw. „Als wir das System zum ersten Mal installierten, stellten wir fest, dass auf einmal sehr viel Stauraum zur Verfügung steht. Neben einem Modul für Schuhe und einem weiteren für verschiedene Accessoires, nutzen wir das System deshalb auch zur Aufbewahrung von Bettwäsche oder Bettdecken. Wir lagern dort vieles was wir nicht oft verwenden, auf das wir aber nicht verzichten möchten“, erklärt Tine Johanne Strand, während sie die Boxen mit leichtem Druck auf den Deckel öffnet. Auch Spiele und Bücher finden hier Platz. 

LEICHT ZUSAMMENGEBAUT

Das System ist leicht zugänglich, obwohl es so hoch angebracht ist, dass einige Familienmitglieder einen kleinen Tritt nutzen müssen, um an die Boxen zu gelangen. „Die Montage war unglaublich einfach, nicht zuletzt, weil eine ausführliche Montageanleitung mitgeliefert wurde und ein Montagevideo alle Schritte genau zeigt. Es ist ein bisschen wie LEGO für Erwachsene“, lacht Tine Johanne Strand. Zuerst befestigt man die langen Wandschienen und dann die Querträger. Dann werden die Deckenboxen mit den Schuhhaltern und Organizern einfach auf den Trägern montiert. „Typisch für alte Wohnungen ist, dass manche Dinge nicht so optimal und genormt sind wie heute“, erläutert Tine Johanna Strand die Herausforderungen beim Einbau, „Das größte Problem war die stark gebogene Wand. Aber nachdem wir die Wandschiene angebracht hatten, klickten wir die Verblendung einfach auf. So entsteht eine schöne, gerade und dekorative Leiste. Das System ist sehr flexibel so dass wir sogar um Aufputzrohre an der Wand herum arbeiten konnten, indem wir die Wandschienen individuell kürzten. Das ist besonders hilfreich, wenn man bestimmte Dinge in einer Wohnung baulich nicht verändern darf. BEAM-IT-UP passt sich dem einfach an.“

INDIREKTE BELEUCHTUNG ERSETZT DECKENLAMPE

Mit zwei an der Decke montierten Modulreihen stellte die Beleuchtung des engen Flurs eine weitere Herausforderung dar. Familie Strand hat auch dieses Problem elegant gelöst: „Früher hatten wir eine gewöhnliche Deckenleuchte hier im Flur hängen. Das ist jedoch keine Option mehr, seit wir uns für ein Lagersystem im gesamten Deckenbereich entschieden haben. Deshalb haben wir eine Lösung mit indirektem Licht gewählt, bei der das Licht an den Seiten der Aufbewahrungsboxen durchscheint. Auf jeder Seite ist ein ca. 10 cm langer Spalt offen zur Wand hin. So fällt auch beim Öffnen der Kisten ein schönes Licht auf den Stauraum“, sagt Tine Johanne Strand.

PASSEND ZUM SKANDINAVISCHEN DESIGN

Die große Wohnung ist ganz im skandinavischen Design mit klaren Linien eingerichtet. Aussehen und Qualität waren daher für die Wahl des Lagersystems von großer Bedeutung. Es sollte gestrafft aber zugleich auch sehr hochwertig aussehen. „Das Design ist definitiv einer der Gründe, warum wir uns für die Lösung von Dolle entschieden haben“, sagt Tine Johanne Strand und fügt hinzu „Die Deckenboxen tragen bis zu 20 kg, direkt über unserem Kopf. Die Qualität muss also gut sein. Wir haben keine Sorge, dass uns die Decke auf den Kopf fällt.“

 

Jetzt BEAM-IT-UP entdecken